Theo Effenberger

Theo Effenberger EFFENBERGER, Theo

Der Architekt Theo Effenberger gehörte zu den durch ihr kulturpolitisches Engagement besonders auffälligen Erscheinungen am Breslauer Architektenhimmel der zwanziger Jahre. Zu seinen Hauptwerken zählten die - heute weitgehend zerstörten - Siedlungen Pöpelwitz und Westend. Er war einer der favorisierten Architekten der 1919 gegründeten Siedlungsgesellschaft Breslau AG, die in der Odermetropole den größen Anteil am Siedlungsbau der zwanziger Jahre innehatte. In dieser Eigenschaft war er mitprägend für das reformorientierte Erscheinungsbild des Breslauer Siedlungsbaus. Theo Effenberger zählt zu den Architekten der Stadt, die durch neuere Forschungen auf deutscher und polnischer Seite "wiederentdeckt" wurden. Mit der Erforschung regionaler Sonderentwicklungen hat sich das Gesamtbild der Moderne in Deutschland in den letzten Jahren verändert, ist die Architekturlandschaft vielfältiger und um viele Namen reicher geworden. Theo Effenberger gehört zu den Architekten, die in diesem Zusammenhang ins Blickfeld rücken. Ihm, dem gebürtigen Breslauer, der eine wichtige Vermittlerrolle zwischen den Vertretern des Neuen Bauens und der in Schlesien besonders einflussreichen Heimatschutzbewegung spielte, ging es um die Weiterentwicklung landschaftstypischer Hausformen, die er mit den Erfordernissen des reformorientierten sozialen Wohnungsbaus verband. Ausgeprägtes Materialbewusstsein und solide handwerklich-technische Kenntnisse, die vor allem in seinen Backsteinbauten zum Ausdruck kommen, ebenso wie städtebauliches Einfühlungsvermögen kennzeichnen Effenbergers Architektur. Die Werkkunst-Monogrpahie dokumentiert Effenbergers wichtigste Bauten bis 1929 und zeugt von der Vielfalt seines architektonischen OEuvres. Erschienen im Jahr der Breslauer Werkbundausstellung "Wohnung und Werkraum" WUWA 1929, spiegelt sie die Auseinandersetzungen um das Neue Bauen wider. Mit ihren radikalen Wohnvorstellungen feierte die junge Breslauer Avantgarde in der WUWA-Versuchssiedlung international beachtete Erfolge, während - ungleich weniger beachtet - auch von Seiten der etablierten örtlichen Architekten beachtliche Vorschläge zur Rationalisierung und Standardisierung des Bauwesens kamen. Der Versuch Konrad Hahms, Effenberger als einen Vertreter der "gemäßigten Moderne" zu etablieren und ihn von den internationalen Strömungen abzusetzen, trug wirkungsgeschichtlich mit dazu bei, dass Effenbergers Architektur lange Zeit als "periphäre" Erscheinung galt und von der Forschung kaum wahrgenommen wurde. Erst jetzt lässt sich - losgelöst von der zeitgenössischen ideologischen Befangenheit - die Qualität seines Werkes angemessen beurteilen.

Niet leverbaar

Deze titel is (nog) niet op voorraad.

Specificaties

ISBN
9783786123392
Uitgever
Van Ditmar Boekenimport B.V.
Druk
1e
Datum
01-01-2000
Taal
Duits
Bindwijze
Hardcover
Genre
Architectuur

Delen op

Meer op Athenaeum.nl over boeken

Koop dit boek bij Athenaeum

  • Gratis verzending vanaf € 20,-.
  • Bestellen zonder registratie of login.
  • Vertrouwde service, veilige afhandeling.

pro-mbooks1 : athenaeum